Empfehlungen von Experten

Richtig Blutdruck messen!

Bei der Selbstkontrolle können sich Fehler einschleichen. Folgende Hinweise sollten Sie beachten, um falsche Werte zu vermeiden:

  • Die Messung sollte nach drei- bis fünfminütiger Ruhe in einem ruhigen Raum erfolgen, weil jede Anstrengung und Aufregung den Blutdruck beeinflussen können.
  • Falls Sie Tabletten gegen hohen Blutdruck einnehmen: Messen Sie den Blutdruck morgens vor der Tabletteneinnahme, bevor die Medikamente wirken. Hohe Morgenwerte sind besonders gefährlich und müssen mit dem Arzt besprochen werden.
  • Die Manschette sollte sich bei der Messung auf Höhe des Herzens befinden. Bei Handgelenksmanschetten also nicht am hängenden Arm messen.
  • Achten Sie darauf, dass Kleidung den Arm nicht abklemmen darf.
  • Sprechen, husten oder lachen Sie nicht während der Messung – dies kann das Ergebnis verfälschen
  • Lassen Sie sich nicht von einzelnen hohen Werten aus der Ruhe bringen oder messen Sie nicht zu häufig nach. Das erzeugt Stress und die Werte können noch weiter steigen. Ist der Blutdruckwert zu hoch, mindestens eine Minute warten und dann erst nachmessen.
  • Bei einigen Geräten gibt es unterschiedliche Manschettenbreiten. Um exakte Messungen zu bekommen, muss die Manschettenbreite dem Armumfang angepasst sein.
  • Tragen Sie gemessene Werte in einen Blutdruckpass oder in ihrem Smartphone-App ein. In dem Gesundheitsportal www.blutdruck-optimal.de finden Sie ein entsprechendes Modul „Blutdruckwerte“.

 

Unsere Artikel:

Oberarm-Blutdruckmessgeräte

Oberarm-Blutdruckmessgeräte

Blutdruckmessgeräte am Oberarm haben den Vorteil, dass sie automatisch auf Herzhöhe angeschlossen werden können und damit genauere Ergebnisse bei der Messung des Blutdrucks erreichen. Außerdem kann bei diesen Geräten die Manschette vom Messgerät getrennt werden und somit einen angenehmeren Tragekomfort bieten.

Klassisches Blutdruckmessen

Klassisches Blutdruckmessen

Hier handelt es sich um das klassische Blutdruckmessen, wobei ein Messen mit mechanischen Geräten am Oberarm durchgeführt wird. Ein solches analoges Druckmesser befindet sich an einer Manschette, verbunden über Schläuche mit einem Gummiball. Die Druckmanschette wird unmittelbar über dem Ellenbogen, direkt am Oberarm angelegt und mit dem Gummiball aufgepumpt. Heutzutage sind solche analogen Druckmesser zunehmend durch elektronische Messfühler ergänzt, die hierbei ein Stethoskop überflüssig machen und dazu weitere Daten wie Pulsfrequenz erfassen.

Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Die arterielle Hypotonie wird als Blutdruck unter 100/60 mmHg bei Frauen bzw. unter 110/60 mmHg bei Männern definiert. Bei Sporttreibenden findet sich oft eine in Richtung Hypotonie weisende Blutdrucksituation im Ruhezustand, die als besondere Schonstellung zu interpretieren ist.

Was ist Blutdruck?

Was ist Blutdruck?

Der Blutdruck ist der Druck, mit dem das Blut in den Arterien fließt. Der Blutdruck schwankt ständig. Indem das Herz sich zusammenzieht, presst es das Blut in die Arterien und bewirkt einen Oberwert des Blutdruckes (systolischer Blutdruck). Ein niedrigerer diastolischer Wert gibt den Druck zwischen den Herzschlägen an, wenn das Herz nach dem Pumpvorgang erschlafft und sich nun wieder mit Blut zu füllen beginnt.

Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk

Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk

Obwohl Oberarm-Geräte inzwischen in der Anwendung sehr einfach geworden sind, werden Handgelenk-Geräte derzeit besonders beliebt.Grundsätzlich kann man sagen, dasssowohl beim Blutdruckmessgerät für den Oberarmals auch beim Blutdruckmessgerät für das Handgelenk brauchbare Ergebnisse bezüglich der Messgenauigkeit herauskommen. Dies wurde auch in klinischen Tests nachgewiesen.

Schreiben Sie uns

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do.